Mailingaction

Mailingaktion 1:

Du bist Menschenrechtsverletzter!

Soll die Pflege künftig von Personen vertreten werden, die die Menschenrechte verletzen? Willst Du Deinen Job nur noch gegen Bezahlung von Schutzgeldern ausüben dürfen? Wer so etwas fordert, der soll wissen was er tut.

Schicke ihm eine Email mit folgendem Text:

Betreff:
Du bist Menschenrechtsverletzter!

Text:
Menschenrechtsverletzung fängt im Kleinen an!
Menschenrechtsverletzung ist kein Kavaliersdelikt!
Menschenrechtsverletzung ist immer Vorsatz!
Menschenrechtsverletzung ist nicht zu rechtfertigen.
Menschenrechtsverletzung ist nicht entschuldbar!
Menschenrechtsverletzer müssen beim Namen genannt werden!
Menschenrechtsverletzer werden beim Namen genannt!

Und hänge eines der folgenden Bilder dran:  http://bit.ly/tRpblp

Merke Dir wem Du die Email geschickt hast. Wenn die Pflegekammern Gesetz werden, sollen die Verursacher persönlich bekannt sein.

                                                                                                                                                        

Mailingaction 2:

Zielgruppe Personal- und Betriebsräte

Betreff:
Pflegekammern machen Gewerkschaften überflüssig!

Text:
Verehrte Kolleginnen und Kollegen,

seid Ihr über diese Titelzeile erschrocken? Dann scheinen Ihr Euch mit dem Thema der geplanten Zwangsverkammerung der Pflegekräfte noch nicht sonderlich auseinandergesetzt zu haben.

Habt Ihr Eure Kolleginnen und Kollegen schon darüber informiert, dass sie künftig den Pflegeberuf nur noch gegen Zahlung von regelmäßigen Zwangsbeiträgen ausüben dürfen?

Habt Ihr Eure Kolleginnen und Kollegen schon darüber informiert, dass die Meinungsfreiheit der Pflegekräfte gegen eine Einheitsmeinung der Pflegekammern ausgetauscht werden soll?

Habt Ihr Eure Kolleginnen und Kollegen schon darüber informiert, dass sie zwar nicht mehr Personal oder Unterstützung bekommen, aber dafür staatlich eingesetzte Bürokraten finanzieren sollen?

Habt Ihr Eure Kolleginnen und Kollegen schon darüber informiert, dass sie künftig durch eine Berufsaufsicht diszipliniert werden, die sie auch noch bezahlen müssen?

Es wird Zeit, zu handeln. Wenn es zu spät ist, werden Euch viele aus der Pflege fragen, warum Ihr nicht aktiv geworden seit. Wer jetzt schläft, den bestraft die Belegschaft!

Warum habt Ihr Eure Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter noch nicht über die Möglichkeit informiert, Widerspruch gegen eine Zwangsmitgliedschaft in Pflegekammern einzulegen?

Kammerzwang bedeutet den Verlust des Grundrechts auf freie Wahl der Interessenvertreter.
Kammerzwang bedeutet den Verlust des demokratischen Grundrechts seine Stimme zu verweigern – oder Anderen zu geben.
Kammerzwang bedeutet Meinungsgleichschaltung statt Meinungsfreiheit.

Handelt jetzt, bevor es andere tun. Sagt nicht, Ihr habt es nicht gewusst. Wir wissen, dass Ihr es wisst!

Die Pflegeguerilla

Hier eine wichtige Auswahl aus dem Netz:

http://bit.ly/tSyIHE (youtube)
https://gesundheit-soziales-bayern.verdi.de/aktuelles_aus_dem_fachbereich_03/archiv-2011-04-quartal/pm-2011-10-04
http://www.pflegekammer.wordpress.com
http://www.pflegekammer.info

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s